logo-tischler-reisen-60tischler-claim

Hotline: +49 8821 93170 | Kontakt | RSS | FB-f-Logo  white 29


Sie befinden sich hier: Home » Sonderangebote » Offroad-Abenteuer Oman
-

Offroad-Abenteuer Oman

Offroad-Abenteuer Oman

Diese Rundreise ist nicht für Jedermann! Wir haben eine Route für Sie zusammengestellt, die das Herz des Abenteuerlustigen und Offroad-Begeisterten höher schlagen lässt. Sie sollten nicht nur ein sehr guter Autofahrer sein, sondern ebenfalls über Englischkenntnisse und Improvisationstalent verfügen sowie Entdeckergeist mitbringen. Sie werden abseits der üblichen Wege auf atemberaubenden Straßen und Pisten unterwegs sein, herrliche Ausblicke genießen und sicherlich die Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft der Omanis kennenlernen. Die Rundreise führt Sie durch beeindruckende Wadis, Sie durchqueren mit Hilfe eines Beduinen die große Sandwüste Wahiba Sands und fahren auf das fantastische Sayq Plateau des Jebel Akhdar-Gebirges. Neben den außergewöhnlichen Landschaftserlebnissen sehen Sie zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten, die das Sultanat Oman zu bieten hat. Erkunden Sie Nakhl mit der Festung, die auf einem 60 Meter hohen Felsen emporragt und Nizwa, die frühere Hauptstadt Omans, die zu den schönsten Städten des Landes zählt.

Zusätzliche Informationen

  • ab Preis: 1.511 € p. P. im Doppelzimmer
  • Buchungscode: 2OMMCTR57
  • Beschreibung:

    Leistungspaket: 

    • Rundreise gemäß Programm
    • Mietwagen Kategorie D (Toyota Landcruiser) von Tag 1-8
    • Unbegrenzte Kilometer
    • Vollkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung
    • Beduinenfahrer für die Wüstenüberquerung an Tag 7
    • Unterkunft in den ausgewählten Hotels
    • Mahlzeiten lt. Programm (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
    • 1 Kühlbox, 1 Picknick-Matte, 1 Sonnenschirm, 1 Schaufel
    • Reiseführer, Straßenkarte und GPS
    • Tischler Routenbeschreibung


    Gerne buchen wir auch die passenden Flüge und eine Badeverlängerung im Anschluss für Sie! 


    Ihr Reiseverlauf: 

    1. Tag: Muscat - Nakhl - Barka | Mussanah (ca. 180 km) (-) 
    Morgens wird Ihnen Ihr Toyota Landcruiser nach Ankunft am Flughafen Muscat bzw. an Ihrem Hotel in Muscat übergeben. Ein englischsprachiger Mitarbeiter unserer örtlichen Agentur wird sich Zeit nehmen, um Ihnen Informationen und Tipps zum Streckenverlauf zu geben. Wir empfehlen Muscat um ca. 8.30 Uhr zu verlassen. Ihr erster Stopp sollte die Große Moschee sein (außer freitags tägl. von 8.00 bis 11.00 Uhr geöffnet), die einzige Moschee in Oman, die auch von Nicht-Muslimen besucht werden darf. Empfehlenswert ist ebenfalls der Besuch der Amouage Fabrik, wo eines der teuersten Parfums der Welt hergestellt wird (freitags und samtags geschlossen). Weiter geht es nach Nakhl. Hier können Sie die Festung und die heißen Quellen von Ain Thowarah besichtigen. Übernachtung in Barka oder Mussanah 
    2. Tag: Barka | Mussanah - Wadi Bani Awf - Bilad Sayt - Tanuf - Al Hamra (ca. 150 km) (F,A) 
    Vom Hotel aus fahren Sie in Richtung Rustaq. Kurz vor der Ortschaft verlassen Sie die Teerstraße und erreichen die Einfahrt ins Wadi Bani Awf. Für die Wegstrecke ab Verlassen der Asphaltstraße und bis Tanuf (Zielort) werden Sie ca. 3 bis 4 Stunden benötigen. Unterwegs sehen Sie die idyllische Bergoase Bilad Sayt, die seit mehr als 3.000 Jahren bewohnt ist. Lebensgrundlage dafür sind die ergiebigen Wasserquellen, die hier zu finden sind. Vorbei an Tanuf geht es in Richtung Jebel Shams Gebirge zu Ihrem Hotel The View. Das letzte Stück ab Al Hamra ist Schotterpiste und nur mit dem Geländewagen befahrbar. Das Hotel liegt in ca. 1.400 Meter Höhe, nachts können die Temperaturen im Winter daher unter den Gefrierpunkt abfallen. Von hier erwartet Sie ein eindrucksvoller Ausblick in die umliegenden Berglandschaften. 
    3. Tag: Al Hamra - Misfah - Jebel Shams - Tanuf - Nizwa (ca. 190 km) (F)
    Morgens brechen Sie nach dem Frühstück in Richtung des nahe gelegene Dorf Misfah al Abriyeen auf. Der alte Ortskern der idyllischen Bergoase ist komplett aus Naturstein gebaut und die Gärten laden zu einem Spaziergang ein. Durch das Wadi Ghul geht es dann weiter hinauf auf den höchsten Berg Omans, den Jebel Shams. Auf einem 2.000 Meter hohen Plateau können Sie die fantastische Aussicht in den ca. 1.000 Meter tiefen Grand Canyon Omans genießen. Auf dem Weg nach Nizwa empfehlen wir Ihnen einen Stopp in Tanuf, wo es alte Ruinen zu sehen gibt. Außerdem verspricht ein Abstecher ins Wadi Tanuf ein weiteres Erlebnis für Offroad Liebhaber. Zum Ende des Wadis hin können Sie einen Spaziergang durch die schattenspendenden, steil hinaufragenden Berge machen. Anschließend Fahrt ins Hotel nach Nizwa. 
    4. Tag: Nizwa - Bahla - Jabrin - Nizwa (ca. 170 km) (F) 
    Morgens sollten Sie die Altstadt und die Festung in Nizwa besuchen. Der Souk bietet eine reiche Auswahl an landestypischen Artefakten. Besonders Silberware und Tonkunst können Sie hier erlangen. Freitags findet immer der traditionelle Tiermarkt nahe des Souks statt. Einheimische aus dem Umland treffen sich hier, um Schafe, Ziegen und Kühe zu versteigern bzw. zu kaufen. Anschließend fahren Sie nach Jabrin, Omans schönstem Fort mit seinen verwundenen Gängen und Treppen sowie reich verzierten Decken. Das Gebäude gehört zu den interessantesten Omans und war ursprünglich kein Fort sondern ein Wohnschloss. Es wurde gegen Ende des 17. Jhd. erbaut und zu einem Ort der Bildung und Wissenschaft. Besonders zu erwähnen sind die zahlreichen Gemälde an den Holzdecken mit wunderschönen islamischen Motiven. Anschließend geht die Fahrt nach Bahla, das von einer Stadtmauer umgeben ist, welche mit 13 km die längste in Oman ist. Die große, mächtige Festung Hisn Tamah wird zur Zeit als UNESCO-Weltkulturerbe renoviert und kann nur von außen besichtigt werden. In Bahla, das früher als Töpferstadt bekannt war, findet man nahe dem Souk noch zwei kleine Töpfereien. 
    5. Tag: Nizwa - Jebel Akhdar (ca. 80-100 km) (F, A) 
    Nach dem Frühstück fahren Sie wieder in Richtung Hajjar-Gebirge und gelangen in die malerische Oase Birkat al Mouz. Ein kleiner Spaziergang durch die Palmenhaine hin zum alten Ortsteil lohnt sich. Weiter geht es auf das Sayq Plateau, das im Jebel Akhdar Gebirge liegt. Nachmittags empfehlen wir Ihnen eine ca. 2-stündige Wanderung auf dem Plateau oder für weniger Wander-Begeisterte einen Spaziergang im Wadi Bani Habib. Eine spektakuläre, unvergessliche Aussicht ist von verschiedenen Punkten aus garantiert. 
    6. Tag: Jebel Akhdar - Wadi Bani Khalid - Wahiba Sands Wüste (ca. 300-340 km) (F,A) 
    Heute führt Sie die Fahrt über Sinaw und Al Mudaybi auf gut ausgebauter Straße ins Wadi Bani Khalid, eines der grünsten Wadis Omans. Sie sollten spätestens um 16.00 Uhr an der Tankstelle in Al Mintirib sein. Hier müssen Sie den Luftdruck der Reifen reduzieren, um in die Wüste fahren zu können. Bis zum 1000 Nights Camp geht es ca. 36 km über Sandpisten und Dünen. Die Piste ist teilweise ausgeschildert. Das Camp ist einfach, aber gerade deshalb und wegen der einmaligen Lage etwas Besonderes. 
    7. Tag: Wahiba Sands - Wüstendurchquerung - Ras Al Jinz | Ras Al Hadd(ca. 330 km) (F,M,A) 
    Heute erwartet Sie ein richtiges Offroad-Abenteuer: Sie durchqueren die Wahiba Sands bis zur Küste nach Qihayd. Ein Beduine wird Ihr Auto vom 1000 Nights Camp | Desert Nights Camp aus gekonnt durch die Dünenlandschaft steuern und Sie auf der ca. 3-stündigen Fahrt begleiten oder aber Sie fahren die Strecke selbst. Gegen Mittag treffen Sie an der Küste ein, wo der Guide sich von Ihnen verabschiedet. Weiter geht es nach Ras al Jinz, das Ausgangspunkt ist für die Beobachtung der geschützten Meeresschildkröten. Sie übernachten im Turtle Beach Resort | Ras Al Jinz Scientific Center, das sich im Naturschutzgebiet befindet (kein Strandzugang möglich). Nach dem Abendessen empfehlen wir, an einer geführeten Tour teilzunehmen. Sie gehen in Gruppen zum Turtle Beach, wo Sie mit etwas Glück die Schildkröten bei ihrer Eiablage am Strand beobachten können (nicht inklusive im Turtle Beach Resort). 
    8. Tag: Ras Al Jinz | Ras Al Hadd - Sur - Muscat (ca. 340 km) (F) 
    Nach dem Frühstück fahren Sie in die Küsten- und Fischerstadt Sur. Unterwegs empfehlen wir einen Abstecher in den schönen Vorort Ayjah, der für seine Häuser mit wunderbar geschnitzten Türen bekannt ist. Unternehmen Sie eine kurze Stadtrundfahrt zu den Dhau-Werften und entlang der Corniche bevor es weiter entlang der Küstenstraße nach Muscat geht. In Tiwi empfehlen wir einen Stopp einzulegen und durch die Gärten des Wadis in Richtung Berge zu wandern. Anschließend können Sie das Bimah Sinkhole, einen mit Wasser gefüllten Krater, besichtigen. In Quriyat führt Sie die Straße durch die Berge zurück nach Muscat zu Ihrem gebuchten Anschlusshotel, wo Sie den Mietwagen zurückgeben. Programmänderungen vorbehalten

Tischler Newsletter

newsletter

Tischler Kataloge bestellen

kataloge-bestellen1

Reisebürofinder

reisebuerofinder

Online Kataloge

left online kataloge